Gastroskopie

Bei der Gastroskopie wird ebenfalls mittels einer flexiblen Kamera die Speiseröhre, der Magen und der Zwölffingerdarm begutachtet.

 

Auf diese Weise können Entzündungen, Magengeschwüre oder Tumor erkannt werden.

 

Um bakterielle Infektionen durch Helicobacter pylori auszuschließen werden Gewebeproben entnommen.

 

Damit diese Untersuchung nicht unangennehm ist, wird auch diese mit einer Sedierung durchgeführt.